Centro Cultural Kirchner

Buenos Aires (Argentinien) 2014

Das historische Postgebäude in Buenos Aires wird in ein Kultur- und Kongresszentrum umgenutzt. Benannt nach dem ehemaligen Präsidenten Néstor Kirchner, heißt das Gebäude im Volksmund Ballena Azul (Blauer Wal). Diesen Namen verdankt es dem innenliegenden, walförmigen Konzertsaaltrakt, der mit einer Fläche von 2.200 m² ein zentrales Element des Entwurfs.

Planungsziel ist hierbei eine  optisch nahtlose Hülle aus Edelstahl-Spiralgewebe vom Typ Escale, die den blauen Anstrich der Wände reflektiert. Für die Hülle des Wals wählten die Architekten eine Sonderanfertigung des Gewebes.

Die vorgespannte Metallhülle lagert auf Abstandshaltern und gebogenen Flacheisen (Spanten) mit einem Abstand von 17 cm zum Massivbau des Konzertsaals.

Material: Escale in 5,7 m Bahnbreite aus Edelstahlband 1x7mm mit 70 mm Spiralhöhe und modifizierter  Steigung sowie 7 mm dicken Aluminium Koppelstäben.

Daten

formTL
Planung der Escale-Hülle (Tragwerksplanung + Zuschnitt) 

Architekt
B4FS arquitectos

Auftraggeber und Ausführung
GKD - Gebrüder Kufferath AG in Düren

Montage
Gutmetal, Buenos Aires

Fotos
Pepe Mateos

Grafiken
B4FS arquitectos

Fläche
5.500m² Oberfläche

Material

Escale in 5,7 m Bahnbreite aus Edelstahlband 1x7mm mit 70 mm Spiralhöhe und modifizierter Steigung sowie 7 mm dicken Aluminium Koppelstäben.